4.1. Testen Sie Ihren Zugang zu IPCop

Überprüfen Sie nun, ob Sie den IPCop-PC von Ihrem Webbrowser aus erreichen. IPCop verschiebt bestimmte Ports weg von ihren Standardportnummern, damit die allgemein bekannten Ports an echte Server im ORANGEN Netzwerk weitergeleitet werden können. Die folgenden Beispiele setzen voraus, dass Sie Ihr GRÜNES Netzwerk Interface auf 192.168.1.1 eingestellt haben. Fall nicht, ersetzen Sie es mit den richtigen IP-Adressen. Prüfen Sie, ob Sie IPCop von einem Rechner im GRÜNEN Netzwerk anpingen können. Unter Windows nutzen Sie dazu den Befehl:

C:\ ping 192.168.1.1

Unter *nix und Macintosh OS X geben Sie ein:

$ ping -n 192.168.1.1

Der DNS-Proxy von IPCop wurde auf den Administrationsseiten noch nicht aktiviert, daher versucht der Ping-Befehl nicht, den Hostnamen des IPCop-PCs über einen DNS-Server aufzulösen.

Wenn der Ping-Befehl funktioniert, versuchen Sie, IPCop mittels eines Webbrowsers zu erreichen. Die einzugebende URL lautet:

http://192.168.1.1:81/

Als nächstes sollten Sie HTTPS, den gesicherten HTTP-Port, testen, indem Sie folgende URL eingeben:

https://192.168.1.1:445/