2.9.1. rc.event.local

Das Shell-Skript /etc/rc.d/rc.event.local ersetzt die Datei /etc/rc.d/rc.local von früheren Versionen und erweitert seine Funktionen. Es wird jetzt aufgerufen wenn IPCop bootet, herunterfährt, die Netzwerkschnittstellen (außer ROT) gestartet oder gestoppt werden oder wenn die ROTE Schnittstelle verbindet oder trennt. Es kann Ihre eigenen spezifischen Befehle enthalten, die bei diesen bestimmten Ereignissen ausgeführt werden.

Zum Beispiel wird das Skript beim Booten wie folgt aufgerufen:

/etc/rc.d/rc.event.local system up

Der erste Parameter ist ein Ereignis: system, network, red

Der zweite Parameter ist ein Wert: up, down

Schauen Sie sich die Datei als Beispiel an, wie Sie Ihre eigenen Befehle hinzufügen können. Beispielsweise können Sie Folgendes tun, um ein internes Modem beim Starten einzurichten:

if [ ${1} == "system" -a ${2} == "up" ]; then
    echo "Setting up modem"
    setserial /dev/ttyS2 uart 16550A irq 12 port 0x2400
fi

(Die IRQ und Portnummern sind nur Beispiele und werden sich auf unterschiedlichen Systemen unterscheiden).

Oder falls ein an IPCop angeschlossener Monitor nach einer gewissen Zeit den Bildschirm schwarz schalten soll (Screensaver-Funktion), kann folgendes hinzugefügt werden:

if [ ${1} == "system" -a ${2} == "up" ]; then
    echo -e "Enable screen blanking ... \033[9;1]"
fi

Diese Datei wird von Offiziellen Updates nicht überschrieben und ist Bestandteil der Datensicherung.