2.5.3. Dynamischer DNS

Dynamischer DNS (DynDNS) erlaubt es Ihnen, Ihren Domänennamen dem Internet zur Verfügung zu stellen, auch wenn Sie keine statische IP-Adresse haben.

Um DynDNS benutzen zu können, müssen Sie eine Subdomäne zuerst bei einem DynDNS-Provider registrieren. Wenn sich dann Ihr IPCop mit dem Internet verbindet und vom ISP eine IP-Adresse zugeteilt bekommt, muss er auch dem DynDNS-Server diese IP-Adresse bekanntgeben. Falls sich dann ein Client-PC mit Ihrer Domäne verbinden will, wird die Adressauflösung des DynDNS-Servers dem Client die zuletzt gelieferte IP liefern. Falls diese "up-to-date" ist, kann der Client die Domäne erreichen (vorausgesetzt, die Firewall-Regeln erlauben dies).

IPCop erleichtert diesen "aktuell-halten"-Prozess Ihrer DynDNS-Adresse durch das zur Verfügungstellen von automatischen Updates für viele DynDNS-Provider.

2.5.3.1. Konfiguration

Der erste Abschnitt enthält ein paar Grundeinstellungen.

Abbildung 2.34. Dynamische DNS-Einstellungen

Dynamic DNS Settings section


Dynamic-DNS-Anbieter werden eine IP-Adresse für diesen IPCop erhalten von.  Wählen Sie 'Die klassische ROTE IP, welche von IPCop während der Verbindung verwendet wird', falls Ihr IPCop eine öffentliche IP hat oder Sie eine (selbst-)definierte IP ausgeben lassen wollen. Falls IPCop die öffentliche IP-Adresse nicht ermitteln kann, wählen Sie 'Schätze die echte öffentliche IP-Adresse mit Hilfe eines externen Servers'.

Schätze die echte öffentliche IP-Adresse mit Hilfe eines externen Servers.  Diese Option wird hauptsächlich benutzt, wenn der IPCop hinter einem Router steht. Nicht zusammen mit 'Dial-on-Demand' verwenden. Ihre ROTE IP-Adresse muss sich hierbei innerhalb einer der drei Privat-IP-Bereiche befinden z.B. 10.0.0.0/8, 172.16.0.0/12 und 192.168.0.0/16.

Updates minimieren.  Verhindert übermäßiges Aktualisieren gegenüber dem DynDNS-Provider durch Vergleich der früher gemeldeten IP-Adresse mit der eigenen. Weil viele DynDNS-Provider den Dienst blockieren, wenn Ihr IPCop zu oft aktualisiert, wird das Einschalten dieser Option dringendst empfohlen.

Falls Ihr IPCop im Dauerbetrieb (7*24 Std.) mit dem Internet verbunden ist, können Sie mit einem geplanten Ablauf eine Aktualisierung erzwingen, damit Ihr Account nicht als 'tot' (zu selten aktualisiert) erklärt wird. Siehe letzter Abschnitt.

Speichern Nach dem Ändern klicken Sie auf den Speichern-Button, um alles abzuspeichern.

2.5.3.2. Host hinzufügen

Der zweite Abschnitt erlaubt das Hinzufügen oder Ändern eines Rechners.

Wählen Sie einen DynDNS-Provider aus der Dropdown-Menü, und klicken Sie dann auf den Hinzufügen-Button. Die nächste Darstellung wird erscheinen.

Abbildung 2.35. Host hinzufügen

Add a DYNDNS provider section


Dienst Sie sollten bei diesem Dienst-Anbieter bereits registriert sein.

Aktiviert.  Falls nicht angekreuzt, macht der IPCop keine Aktualisierung beim DynDNS-Server. Die Feldeinträge bleiben erhalten, so dass beim Wiederaktivieren die Daten nicht erneut eingetippt werden müssen.

Wildcards erlauben.  Wildcards erlauben ermöglicht es, Subdomänennamen auf dieselbe IP-Adresse verweisen zu lassen wie der Hostname (z.B. eingeschaltet verweist dann www.ipcop.dyndns.org auf dieselbe IP-Adresse wie ipcop.dyndns.org). Diese Einstellung funktioniert nicht mit dem Dienst von no-ip.com, da diese Möglichkeit nur direkt auf deren Webseite an- und abgeschaltet werden kann.

Einige der folgenden Felder sind optional, abhängig von Ihrem DynDNS-Provider.

Hostname.  Geben Sie den Hostnamen ein, den Sie bei Ihrem DynDNS-Provider registriert haben.

Domain.  Geben Sie den Domain-Namen ein, den Sie bei Ihrem DynDNS-Provider registriert haben.

User Name.  Geben Sie den Benutzernamen ein, den Sie bei Ihrem DynDNS-Provider registriert haben.

Password.  Geben Sie das Passwort zum Benutzernamen ein.

Hinzufügen.  Wenn Sie den Hinzufügen-Button anklicken, werden die Eingaben gespeichert.

2.5.3.3. Aktuelle Hosts

Dieser Abschnitt zeigt die aktuell konfigurierten DynDNS-Einträge.

Abbildung 2.36. Aktuelle Hosts

Current hosts section


Ein grüner Eintrag zeigt einen erfolgreichen Update-Versuch an, ein blauer Eintrag ist inaktiv und ein roter Eintrag bedeutet einen fehlgeschlagenen Update-Versuch.

Um einen Eintrag zu ändern, klicken Sie auf das entsprechende Gelber Bleistift-Icon. Der Eintrag wird im oben stehenden Formular dargestellt. Machen Sie Ihre Änderungen und klicken Sie auf den Aktualisieren-Button im Formular.

Sie können auch die Wildcards und Aktiviert-Icons direkt in der Liste ein- und ausschalten.

2.5.3.4. Ein manuelles Update starten

Sie können ein manuelles Update durch Anklicken des Sofortiges Update-Button starten, jedoch sollten Sie dies nur tun, falls sich die IP-Adresse wirklich geändert hat, da DynDNS-Provider keine Aktualisierungen durchführen wollen, die keine Änderung bewirken. Wenn die Host-Einträge aktiv sind, wird die IP-Adresse (beim DynDNS-Server) automatisch aktualisiert, wenn sich die (lokale) IP-Adresse ändert.

2.5.3.5. Zeitplanung eines Updates

Damit Ihr Account nicht fälschlicherweise wegen fehlender Update-Aktivität von Ihrem DynDNS-Provider als 'tot' erklärt wird, können Sie über die Forciere DynDNS-Update-Auswahl unter Scheduler ein zeitlich geplantes Update periodisch ausführen lassen.

Diese Planung ist hauptsächlich für IPCops, welche ununterbrochen laufen, und ihre IP-Adresse selten ändern.