2.2.7. Datensicherung

Diese Webseite erlaubt Ihnen Ihre Systemeinstellungen zu sichern, entweder auf eine Diskette (wenn Sie ein Laufwerk installiert haben), oder in eine Datei. Die Dateien können auf eine Festplatte oder einen USB-Stick gespeichert werden, und können über diese Seite exportiert und wiederhergestellt werden.

Abbildung 2.12. Datensicherung

Backup screen

2.2.7.1. Datensicherung auf Diskette

Im oberen Teil der Webseite für die Datensicherung können Sie Ihre IPCop Konfiguration auf eine Diskette sichern. Der einzige Weg die Konfiguration von einer Diskette wiederherzustellen, ist die Neuinstallation von einer CD-ROM oder per HTTP/FTP. Am Anfang des Installationsprozesses werden Sie gefragt, ob Sie eine Diskette mit einer IPCop Systemkonfiguration haben. Ihre Konfiguration wird wiederhergestellt und die Installation wird beendet.

Legen Sie eine Diskette in das Diskettenlaufwerk ein und klicken Sie auf den Button Datensicherung auf Diskette. Ihre Konfiguration wird auf die Diskette geschrieben und überprüft.

Alle Fehlermeldungen und alle Informationen, die während einer Sicherung generiert werden, erscheinen in der Fußzeile der Seite.

2.2.7.2. Datensicherung in Dateien

Der Rest der Seite erlaubt Ihnen mehrere Datensicherungssätze zu erstellen und verschiedene Medien auszuwählen, auf denen Sie die Dateien speichern können. Der Standard ist hierbei die IPCop Festplatte, aber es werden auch Wechseldatenträger wie USB-Sticks unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen sind die Sicherungen, die Sie auf der Webseite für die Datensicherung erstellen, mit ihrem 'backup'-Passwort verschlüsselt. Um sicher zu gehen, geben Sie Ihr Datensicherungs-Passwort ein und exportieren Sie den Backup-Schlüssel über den angebotenen Button zusätzlich zu Ihren Datensicherungen. Sie benötigen den Backup-Schlüssel, wenn Sie von einem USB-Stick aus installieren wollen oder wenn Sie Einstellungen nach einem Festplattenfehler wiederherstellen müssen.

Um eine Datensicherung während der IPCop Installation zu importieren, werden Sie nach dem Backup-Schlüssel gefragt.

2.2.7.3. Backup-Schlüssel exportieren

Um die Funktion Exportiere Backup-Schlüssel zu nutzen, machen Sie folgendes:

  1. Setzen Sie ein 'backup'-Passwort.

  2. Auf der Webseite für die Datensicherung geben Sie dieses Passwort in das entsprechende Feld ein. Der Schlüssel wird verschlüsselt exportiert und Sie müssen auswählen, wo die Datei gespeichert werden soll, wenn Sie auf den Button Exportiere Backup-Schlüssel klicken.

  3. Erstellen Sie eine Sicherung und exportieren Sie die .dat (Sie brauchen das 'backup'-Passwort diesmal nicht eingeben).

    Nun haben Sie alles, was Sie brauchen, um eine Systemkonfiguration von einem USB-Stick oder HTTP/FTP-Server wiederherzustellen.

  4. Schreiben Sie die .dat Datei, ohne den Zeitstempel im Namen, und den verschlüsselten Backup-Schlüssel auf das Medium, von dem aus Sie wiederherstellen wollen (USB-Stick oder HTTP/FTP-Server) und die Wiederherstellung wird funktionieren, wenn Sie das korrekte 'backup'-Passwort eingeben und der Hostname dem Backup-Schlüssel und der .dat Datei entspricht.

Anmerkung

Falls ein USB-Stick verwendet wird, kann der Zeitstempel auch im Dateinamen der .dat Datei belassen werden. IPCop wird zunächst nach einer .dat Datei ohne Zeitstempel suchen. Falls keine Datei ohne Zeitstempel gefunden werden sollte, wird IPCop die .dat Datei mit dem aktuellsten Zeitstempel für die Rücksicherung verwenden.